Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Erfahren Sie mehr zur Cookie-Nutzung. Ich akzeptiere, dass meine Daten verarbeitet werden.
Meldung ausblenden

Artisans

ALLPA
ALLPA ist ein peruanisches Export-Unternehmen mit Sitz in Lima, das Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO) ist und seine Arbeit nach den zehn Grundsätzen des Fairen Handels ausrichtet. Das...
weiterlesen
ALLPA ist ein peruanisches Export-Unternehmen mit Sitz in Lima, das Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO) ist und seine Arbeit nach den zehn Grundsätzen des Fairen Handels ausrichtet. Das Unternehmen arbeitet mit rund 700 Familien zusammen, die vorwiegend eigene Werkstätten betreiben und unter anderem Schmuck sowie Accessoires aus Alpakawolle fertigen. Die Kunsthandwerker*innen schaffen durch die Verbindung traditioneller Techniken und moderner Designs Schmuckstücke mit besonderem Charakter.
ASHA
ASHA Handicrafts Association ist eine alternative Vermarktungs- und Exportorganisation, die seit 1975 im Fair-Trade tätig ist. Die Organisation mit Sitz in Mumbai arbeitet mit mehr als 800 Kunsthandw...
weiterlesen
ASHA Handicrafts Association ist eine alternative Vermarktungs- und Exportorganisation, die seit 1975 im Fair-Trade tätig ist. Die Organisation mit Sitz in Mumbai arbeitet mit mehr als 800 Kunsthandwerker*innen in ganz Indien zusammen, denen sie Marketingunterstützung für den Verkauf in den internationalen Märkten anbieten und gemeinsam die Kunst und das Kunsthandwerk Indiens zu erhalten suchen.
Auromira Exports
Auromira Exports unterstützt das Handwerk der Weberei in ruralen Gegenden im südindischen Pondicherry. Techniken des Färbens, das Verzieren von Textilien und Handarbeit mit Nadeln werden zur Herste...
weiterlesen
Auromira Exports unterstützt das Handwerk der Weberei in ruralen Gegenden im südindischen Pondicherry. Techniken des Färbens, das Verzieren von Textilien und Handarbeit mit Nadeln werden zur Herstellung von hochwertigen Textilien genutzt. Auromira Exports möchte auf diesem Wege weniger privilegierten Jugendlichen einen nachhaltigen Ansatz zur Selbständigkeit ermöglichen und sie zu unabhängigen Kunsthandwerker*innen ausbilden. Auromira Exports legt Wert auf umweltfreundliche Produktionsmethoden.
Bawa Hope LTD
Bawa Hope ist Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO) und richtet seine Arbeit an den zehn Grundsätzen des Fairen Handels aus. Das von Anne Nzilani gegründete Fair-trade-Unternehmen arbeit...
weiterlesen
Bawa Hope ist Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO) und richtet seine Arbeit an den zehn Grundsätzen des Fairen Handels aus. Das von Anne Nzilani gegründete Fair-trade-Unternehmen arbeitet gezielt mit Kunsthandwerk*innen aus marginalisierten Gemeinschaften in Nairobi zusammen, die über Bawa Hope ihre Produkte auf den internationalen Märkten anbieten. Umweltschutz ist für Bawa Hope ein zentrales Thema, weshalb der Schmuck größtenteils aus recycelten Materialien gefertigt wird.
CARAO
Das Carao Schmuckdesign-Studio wurde mit dem Ziel gegründet, das kulturelle Erbe der Länder zu bewahren und sichere, gute Einkommen für traditionelle Kunsthandwerker*innen zu schaffen. Die Kunsthan...
weiterlesen
Das Carao Schmuckdesign-Studio wurde mit dem Ziel gegründet, das kulturelle Erbe der Länder zu bewahren und sichere, gute Einkommen für traditionelle Kunsthandwerker*innen zu schaffen. Die Kunsthandwerker*innen, mit denen Carao zusammenarbeitet, nutzen traditionelle Techniken. Für die handgefertigten Schmuckstücke schöpfen sie die Inspiration aus ihrem kulturellen Erbe und lassen diese mit zeitgenössischen Einflüssen zusammenfließen.
CORR-THE JUTE WORKS
CORR – The Jute Works ist eine Fairhandelsorganisation mit Sitz in Dhaka, die mit Frauenkooperativen in Bangladesch zusammenarbeitet. Genauer gesagt: mit mittlerweile rund 6.500 Frauen in mehr als 2...
weiterlesen
CORR – The Jute Works ist eine Fairhandelsorganisation mit Sitz in Dhaka, die mit Frauenkooperativen in Bangladesch zusammenarbeitet. Genauer gesagt: mit mittlerweile rund 6.500 Frauen in mehr als 200 Kooperativen im ganzen Land. Die Kunsthandwerker*innen stellen aus Jutefasern Produkte wie zum Beispiel Teppiche und Taschen her. CORR wurde 1973 gegründet und ist Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO).
Chiban Leather
Bei Chiban Leather handelt es sich um ein Leder produzierendes Unternehmen, das in Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens, ansässig ist und den Fokus auf soziale Aspekte richtet. Die Gründerin Eden...
weiterlesen
Bei Chiban Leather handelt es sich um ein Leder produzierendes Unternehmen, das in Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens, ansässig ist und den Fokus auf soziale Aspekte richtet. Die Gründerin Eden Gelan möchte marginalisierten und benachteiligten Jugendlichen einen Arbeitsplatz, die normalerweise in den Randbezirken der Stadt leben und wenig Zukunftsperspektive haben, ermöglichen. Pflegehinweis: Für möglichst nachhaltige Freude imprägniere die Tasche gegen mit einem Lederspray.
DEW Crafts
Die Nichtregierungsorganisation DEW Crafts ist Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO) und richtet seine Arbeit an den zehn Grundsätzen des Fairen Handels aus. Dazu zählen sichere, faire A...
weiterlesen
Die Nichtregierungsorganisation DEW Crafts ist Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO) und richtet seine Arbeit an den zehn Grundsätzen des Fairen Handels aus. Dazu zählen sichere, faire Arbeitsbedingungen und gleicher Lohn für die Kunsthandwerker*innen, mit denen DEW zusammenarbeitet, unabhängig des Geschlechts. DEW bietet Frauen die Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten und so die Arbeit flexibler zu gestalten, u.a. in der Parallelität von Arbeit und Kinderbetreuung.
Dhaka Handicrafts
Die gemeinnützige Organisation Dhaka Handicrafts ist Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO) und richtet ihren Handel nach den zehn Grundsätzen des Fairen Handels aus. Sie unterstützt Kun...
weiterlesen
Die gemeinnützige Organisation Dhaka Handicrafts ist Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO) und richtet ihren Handel nach den zehn Grundsätzen des Fairen Handels aus. Sie unterstützt Kunsthandwerker*innengruppen aus ruralen Gegenden in Bangladesch in der weltweiten Vermarktung wie auch dem Export ihrer fair produzierten Handwerksprodukte.
FAIR GIFT
Die indische Fairhandelsorganisation Fair Gift arbeitet mit etwa fünfzehn Produzent*innengruppen in Südindien und unterstützt die Vermarktung sowie den Verkauf ihrer Handwerksprodukte. Die Organisa...
weiterlesen
Die indische Fairhandelsorganisation Fair Gift arbeitet mit etwa fünfzehn Produzent*innengruppen in Südindien und unterstützt die Vermarktung sowie den Verkauf ihrer Handwerksprodukte. Die Organisation wurde 2013 mit dem Ziel gegründet, den Bekanntheitsgrad des Fairen Handels zu vergrößern und den Markt für indisches Kunsthandwerk auszubauen.
Geolicrafts Ventures
Das kleine Unternehmen Geolicrafts hat seinen Sitz in Accra, der Hauptstadt Ghanas, und macht sich seit 2004 für lokales Kunsthandwerker*innen stark. Über 200 Kunsthandwerker*innen organisieren sich...
weiterlesen
Das kleine Unternehmen Geolicrafts hat seinen Sitz in Accra, der Hauptstadt Ghanas, und macht sich seit 2004 für lokales Kunsthandwerker*innen stark. Über 200 Kunsthandwerker*innen organisieren sich bei Geolicrafts Ventures, deren Produkte so auf dem internationalen Markt angeboten werden können. Für die Kunsthandwerker*innen ist die Herstellung der hochwertigen Körbe in der strukturschwachen Region eine wichtige Einnahmequelle.
Intercrafts
Intercrafts ist eine Non-Profit Organisation mit Sitz in Lima, welche 2002 von CIAP, einer überregionalen Vereinigung peruanischer Kunsthandwerker*innen, gegründet wurde. Sie fokussiert sich auf lan...
weiterlesen
Intercrafts ist eine Non-Profit Organisation mit Sitz in Lima, welche 2002 von CIAP, einer überregionalen Vereinigung peruanischer Kunsthandwerker*innen, gegründet wurde. Sie fokussiert sich auf langfristige Zusammenarbeit und arbeitet so seit der Gründung mit denselben Kunsthandwerker*innen in unterschiedlichen Regionen Perus zusammen. Ihr Ziel ist es, durch den internationalen Vertrieb neue Vermarktungs- und damit Einkommensmöglichkeiten für die peruanischen Kunsthandwerker*innen zu schaffen.
Noah's Ark
Noah’s Ark ist eine indische Fair-trade-Organisation mit Sitz in Moradabad, die Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO) ist. Gründer Samuel Masih hat es zum Ziel von Noah’s Ark gemacht,...
weiterlesen
Noah’s Ark ist eine indische Fair-trade-Organisation mit Sitz in Moradabad, die Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO) ist. Gründer Samuel Masih hat es zum Ziel von Noah’s Ark gemacht, mittels des direkten Exports bessere Verkaufsmöglichkeiten in den internationalen Märkten für die Kunsthandwerker*innen zu schaffen. Seit über 30 Jahren arbeitet die Organisation nach den Prinzipien langfristiger Beziehungen und Investitionen, steht für Transparenz gegenüber Kund*innen und Produzent*innen und pflegt Beziehungen zu Partner*innen, die die gleichen Werte vertreten.
Prokritee
Die Fairhandelsorganisation Prokritee mit Sitz in Dhaka arbeitet mit Kunsthandwerker*innen vor allem in den ländlichen Gegenden von Bangladesch zusammen. Fair-Trade und Nachhaltigkeit sind für ihre ...
weiterlesen
Die Fairhandelsorganisation Prokritee mit Sitz in Dhaka arbeitet mit Kunsthandwerker*innen vor allem in den ländlichen Gegenden von Bangladesch zusammen. Fair-Trade und Nachhaltigkeit sind für ihre Arbeit zentral: So nutzen die Produzent*innen natürliche, heimische Materialien für ihre handgearbeiteten Produkte und verwenden dabei beispielsweise Verschnitte der örtlichen Textilindustrie. Prokritee ist Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO).
Royal Knit
Das Familienunternehmen Royal Knit wurde von Benita und Sebastián gegründet, die zuvor als Lehrer*innen mit den indigenen Gemeinden rund um den Titicacasee in der Altiplano-Region von Peru arbeitete...
weiterlesen
Das Familienunternehmen Royal Knit wurde von Benita und Sebastián gegründet, die zuvor als Lehrer*innen mit den indigenen Gemeinden rund um den Titicacasee in der Altiplano-Region von Peru arbeiteten. Sie gründeten Royal Knit, um die alten Webtechniken am Leben zu erhalten und durch den internationalen Vertrieb die Einkommensmöglichkeiten der Kunsthandwerker*innen zu vergrößern. Das Unternehmen arbeitet mit Weber*innen in unterschiedlichen Regionen Perus zusammen. Royal Knit ist Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO).
SANA HASTAKALA
Die nepalesische Fairhandelsorganisation Sana Hastakala wurde 1989 mit Unterstützung der UNICEF gegründet. Heute gehören der Organisation etwa 60 Produzent*innengruppen an. Durch ihre Arbeit möcht...
weiterlesen
Die nepalesische Fairhandelsorganisation Sana Hastakala wurde 1989 mit Unterstützung der UNICEF gegründet. Heute gehören der Organisation etwa 60 Produzent*innengruppen an. Durch ihre Arbeit möchte die Organisation das traditionelle nepalesische Kunsthandwerk erhalten und eine Einkommensmöglichkeit für sozial benachteiligte Schichten schaffen. Ein Großteil der über 1.200 Kunsthandwerker*innen sind Frauen. Um Frauen ein Einkommen und zugleich die Kinderpflege zu ermöglichen, können sie von zu Hause arbeiten.
Sang Arun
Im Norden Thailands in der Stadt Lampang beschäftigt das Familienunternehmen Sang Arun mehr als 150 Angestellte. Neben den Familienangehörigen arbeiten hauptsächlich Frauen im Unternehmen. Der seit...
weiterlesen
Im Norden Thailands in der Stadt Lampang beschäftigt das Familienunternehmen Sang Arun mehr als 150 Angestellte. Neben den Familienangehörigen arbeiten hauptsächlich Frauen im Unternehmen. Der seit 1976 bestehende Betrieb setzt es sich zum Ziel, die Landflucht zu verhindern. Viele Menschen zieht es in der Hoffnung auf höheren Lohn und bessere Lebensbedingungen in die großen Städte, jedoch werden die meisten von ihnen enttäuscht. Deshalb schafft Sang Arun attraktive Arbeitsplätze.
Sidai Designs
„Sidai“ bedeutet auf Maa, der Sprache der Maasai, „wunderschön“ – und genau das ist jedes einzelne Schmuckstück, das die aktuell rund 120 für Sidai arbeitenden Frauen der Maasai aus Glasp...
weiterlesen
„Sidai“ bedeutet auf Maa, der Sprache der Maasai, „wunderschön“ – und genau das ist jedes einzelne Schmuckstück, das die aktuell rund 120 für Sidai arbeitenden Frauen der Maasai aus Glasperlen fertigen. Schmuck hat in der Kultur der Maasai einen hohen Stellenwert und so auch die Techniken, mit denen dieser in Handarbeit entsteht. Der vielfältige Glasperlenschmuck von Sidai Designs wurzelt deshalb in seiner Herstellung tief in den traditionellen Perlenstickerei-Techniken der tansanischen Maasai. Sidai Designs und die dazugehörige NGO Sidai Maasai Women Organization wurden 2011 von Eszter Rabin und Rebecca Olivia Moore in Tansania gegründet.
Taec Laos
Diese Taschen werden von 30 Familien aus Kunsthandwerker*innen der Khmu, die in Laos leben, aus Urwald-Lianen gehäkelt. Sie sind trotz ihrer filigranen Optik sehr stabil. Die ethnische Gruppe der Khm...
weiterlesen
Diese Taschen werden von 30 Familien aus Kunsthandwerker*innen der Khmu, die in Laos leben, aus Urwald-Lianen gehäkelt. Sie sind trotz ihrer filigranen Optik sehr stabil. Die ethnische Gruppe der Khmu, die im Bergland von Nordlaos und auch in den angrenzenden Gebieten im Süden Chinas, in Vietnam und Thailand siedelt, ist bekannt für ihr genaues Wissen über den Urwald – um seine Materialien hat sich die dortige Handwerkskunst entwickelt. Für die Logistik arbeiten wir eng mit dem Traditional Arts and Ethnology Centre (TAEC) zusammen.
Tara
Die indische Organisation TARA wurde von Lehrer*innen, Studierenden und Sozialarbeiter*innen gegründet. Sie fokussiert sich auf die Bekämpfung von Armut und Diskriminierung von Personen aus der Kast...
weiterlesen
Die indische Organisation TARA wurde von Lehrer*innen, Studierenden und Sozialarbeiter*innen gegründet. Sie fokussiert sich auf die Bekämpfung von Armut und Diskriminierung von Personen aus der Kaste der sogenannten „Unberührbaren“ ringsum Delhi, die trotz Verboten alltäglich Diskriminierung erleben und weiterhin zu den Ärmsten der Bevölkerung gehören. In dem Rahmen entstand eine erste Werkstatt, in der die Ausbildung am Webstuhl angeboten wurde. Heute zählt TARA mehrere Mitgliedskooperativen und einige assoziierte Gruppen. (Darunter finden sich registrierte Kooperativen, Gruppen, die nach kooperativen Regeln arbeiten, sowie kleine Familienbetriebe.)
Usha Exim
USHA EXIM ist eine Fairhandelsorganisation mit Sitz in Neu-Delhi, die 1994 zum Export kunsthandwerklicher Produkte gegründet wurde und sich ethischen, fairen Handelspraktiken verschrieben hat. Mittle...
weiterlesen
USHA EXIM ist eine Fairhandelsorganisation mit Sitz in Neu-Delhi, die 1994 zum Export kunsthandwerklicher Produkte gegründet wurde und sich ethischen, fairen Handelspraktiken verschrieben hat. Mittlerweile arbeitet USHA EXIM mit mehr als 100 Kunsthandwerker*innen zusammen, deren Produkte die Multi-Produkt-Export-Organisation in den internationalen Märkten vermarktet.
Wüstensand
Die Vermarktungs- und Exportorganisation Wüstensand mit Sitz in Marrakesch wurde 2000 gegründet, um mittels des internationalen Verkaufs von marokkanischem Kunsthandwerk dauerhaft Arbeitsplätze im ...
weiterlesen
Die Vermarktungs- und Exportorganisation Wüstensand mit Sitz in Marrakesch wurde 2000 gegründet, um mittels des internationalen Verkaufs von marokkanischem Kunsthandwerk dauerhaft Arbeitsplätze im Land zu schaffen und sichern. Wüstensand bezieht die Produkte von verschiedenen Handwerksgruppen sowie Familienbetrieben, mit denen die Organisation seit vielen Jahren zusammenarbeiten. Circa 40 Familien darunter haben sich auf Korbflechtwaren spezialisiert.
Yadawee
Die ägyptische Organisation Yadawee hat es sich zur Mission gemacht, hochwertiges Kunsthandwerk aus Ägypten zu fördern und zu exportieren. Dafür arbeitet Yadawee mit ägyptischen Kunsthandwerker*i...
weiterlesen
Die ägyptische Organisation Yadawee hat es sich zur Mission gemacht, hochwertiges Kunsthandwerk aus Ägypten zu fördern und zu exportieren. Dafür arbeitet Yadawee mit ägyptischen Kunsthandwerker*innengruppen zusammen und garantiert gerechte Preise sowie gute Arbeitsbedingungen. Um die Umwelt zu schonen, werden möglichst viele recycelte und natürliche Materialien verwendet.